Zeitungsartikel vom Südkurier 10.05.07 Anja Schädler Bilder in Arbeit.

Frühjahrsprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde Singen

Starkes Teilnehmerfeld mit acht Singener Hundeführern

Die Frühjahrsprüfung des Verein für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Singen fand nicht nur bei den Hundeführern, sondern auch bei den Zuschauern regen Zuspruch. Insgesamt gingen vierzehn Teilnehmer, verteilt auf zwei Prüfungstage, mit ihren Vierbeinern an den Start. Leistungsrichter Eduard Romir aus Lindau hatte bei den frühsommerlichen Temperaturen also alle Hände voll zu tun.

Der Verein für Deutsche Schäferhunde verlangt von allen aktiven Mitgliedern sich einer Lizenzierung als Hundeführer zu unterziehen. Die schriftliche Prüfung als ersten Schritt dieser Prüfung bestand an diesem Tag die jugendliche Hundeführerin Rebecca da Borges Silva aus der Ortsgruppe Gailingen. Im Anschluß daran zeigte sie mit Ihrer Hündin Astra eine beachtliche Leistung in der Unterordnung und dem Verkehrsteil der Begleithundeprüfung. Mit ihren gerade Mal zwölf Jahren war Rebecca an diesem Wochenende die jüngste Hundeführerin.

Die Singener Hundeführer Stefanie Zeiselmeier mit Max, Erich Sproll mit Gimba von den Welfen, Eva Scheu mit Aik von Steinernen Weg und Nicole Sander mit Alpha vom grauen Inferno legten alle ebenfalls souverän ihre Begleithundeprüfung ab. Mit ihnen freute sich auch der für das Training der Begleithunde Verantwortliche Jörg Tiedtke.

In der Klasse der Schutzhunde starteten fünf Hundeführer in Stufe 1 und vier Hundeführer in Stufe 3. Meisterklasse in SchH 3 war die Arbeit des Tagessiegers Peter Neu mit seinem Rüden Don vom Stoffelblick aus der Ortsgruppe Gailingen. Er überzeugte mit 291 Punkten von 300 möglichen, der besten Fährte mit 100 Punkten und der besten Unterordnung mit 96 Punkten.

Den zweiten Platz belegte die Jugendliche Lisa Benitz mit der Belgischen Schäferhündin Daria vom Drachenherz, die sie zum ersten Mal in SchH 1 vorführte. Die Hündin wurde im Schutzdienst perfekt vorgeführt und erhielt mit 97 Punkten die beste Bewertung in dieser Abteilung. Edgar Walter aus Gailingen mit Clint vom Stoffelblick erkämpfte sich Platz 3. Ewald Schelb aus Singen belegte mit seiner Cocco vom Stoffelblick Platz 4. Ein willkommener Gast in Singen ist die Hundeführerin Heidi Schenkel aus Zürich. Sie legte mit ihrem jungen Rüden die erste SchH 1 Prüfung ab und kam in der Gesamtwertung auf den 5. Platz.

Monika Meier mit ihrem selbst gezüchteten 2jährigen Rüden Clemens-Lux vom Hohentwiel wurde Sechste mit der Gesamtpunktzahl von 269 Punkten. Auf dem 7. Platz folgte mit einem Punkt Abstand die 14-jährige Badische Jugendmeisterin Yasmin Meier, welche ganz in die Fußstapfen ihrer Eltern tritt.

Einen hervorragenden achten Platz belegte Emine Kiesewetter aus der Ortsgruppe Singen mit Penny von der Linzer Aach. Als vor etwa acht Wochen der Entschluss fiel, an der Prüfung teilnehmen zu wollen, war man sich des Erfolges noch nicht sehr sicher. Als die Hundeführerin aber mit aller Zähigkeit ihrem Hund in einem „Crash-Kurs“ Fährtenarbeit, Apportieren und Gehorsam im Schutzdienst beibrachte und sich dafür mindestens fünf Mal pro Woche zum Training einfand, rückte die Teilnahme schon in greifbare Nähe. Der Mut zur Teilnahme und das viele Training wurde mit einer bestandenen Prüfung und dem Beifall und Gratulationen der Mitglieder belohnt.

Für die Ortsgruppe war es ein schönes und erfolgreiches Wochenende. Der Dank des 1. Vorsitzenden Peter Meier galt bei der Siegerehrung vor allem dem Schutzdiensthelfer Rudi Lang, der alle Hunde gleichmäßig und fair figurierte. Peter Meier, der als Übungswart für das Training verantwortlich ist, betonte aber auch, dass Trainingsfleiß der Hundeführer, Unterstützung der Mitglieder bei den Vorbereitungen und am Prüfungstag in der Küche und eine Prüfungsleiterin wie Anja Schädler unabdingbare Voraussetzungen für die Durchführung einer solchen Veranstaltung sind.

...in Arbeit 18.07.07 PM